Gezeichnet: Zauberei

18 Nov

Ein flatterhafter Held mit einer Vorliebe für Regen und Würmer. Das ist der stets optimistische Fürst Frederick fon Flatter – eine Fledermaus, die sich nicht scheut, sich auch als Batman zu verkleiden. Zusammen mit dem gleichermaßen altklugen wie mitteilsamen Käfer sinnieren sie sich täglich durch die Comic – Welt des Bastian Melnyk. Und zweimal wöchentlich nun auch auf „StreifenReich“.


_______________________

Fredericks Flatterhöhle:
www.fonflatter.de

Advertisements

Gezeichnet: Wetter

16 Nov

Ein flatterhafter Held mit einer Vorliebe für Regen und Würmer. Das ist der stets optimistische Fürst Frederick fon Flatter – eine Fledermaus, die sich nicht scheut, sich auch als Batman zu verkleiden.
Zusammen mit dem gleichermaßen altklugen wie mitteilsamen Käfer sinnieren sie sich täglich durch die Comic – Welt des Bastian Melnyk. Und zweimal wöchentlich nun auch auf „StreifenReich“.

_______________________

Fredericks Flatterhöhle:
www.fonflatter.de

Aufgehört!: Phrasenmäher – Bitte, bitte, Herr Nachbar

15 Nov

Laut, leise, schrill oder knallig. In „Aufgehört!“ werden Musiker vorgestellt,  bei denen kein Auge trocken bleibt.

Ab jetzt heißt es aufpassen und genau hinhören. Jederzeit. Vor allem wenn der fröhlich grinsende Nachbar in der Nähe ist – schnell kann dann eine Frage die Luft zerreißen: „Würdest du mir deinen Phrasenmäher leihen?“.
Wer nun in den Geräteschuppen eilt liegt völlig falsch.

Phrasenmäher – das sind die Hamburger Jannis Kaffka, Lenne Kaffka und Martin Renner (seit 2009). Nach der Gründung beschränkte sich die Band auf Auftritte im norddeutschen Raum. Anfang  2006 wurde dann das erste Demo-Album „schon schön“ in Eigenregie aufgenommen.
Ihre Musik klingt dabei, zwischen amüsant verschmunzelten Texten, nach einer Mischung aus Folk, Rock, Pop und auch A-Capella. Hier findet jeder ganz nach Art der Sportfreunde Stiller, seine eigene kleine Sternstunde der Lyrik.

Das Jahr 2008 verhalf zu neueren Erfolgen: die drei gewannen den Lunatic Bandcontest, den Publikumspreis beim Jugend kulturell, sowie ein Ticket für einen Auftritt auf der Rockstage bei So klingt Berlin.
Zu guter Letzt wurde auch das erste Studio-Album fertig gestellt. Mit „Ode an die Leude“ ziehen nun sie gegen schlechte Texte und langweilige Musik aus.
So kann man nur hoffen, das mehr Nachbarn nun auch ihre „Phrasenmäher“ verleihen.

_______________________

Homepage Phrasenmäher

Aufgelesen: Olaf, der Elch – Wie Pech und Schwefel

13 Nov

Zwischen wütenden Schneestürmen und knisternden Kaminfeuern. In der Herbst- und Winterzeit werden jeden Samstag die schönsten Geschichten für Jung und Alt vorgestellt.

Das grausame an Schicksalsschlägen ist vor allem ein Aspekt: sie kommen unerwartet. Immer dann, wenn es gerade bergauf geht und man völlig unachtsam mit geschwollener Brust die Lorbeeren seiner Arbeit ernten will – dann hämmert es mit unbarmherzigem Eifer den armen Tropf danieder.
olaf der elch
Nun gilt es das Beste aus seiner Situation zu machen. So geht es auch Olaf, Elch und Eishockeyspieler aus Leidenschaft. Mit einem übergroßen, gar gigantischen Geweih geboren durchstreift er allein die nadelnde Weite des Nordens. Das einzige Vergnügungen , erschwert durch die aufgezwungene seitwärtige Laufrichtung zwischen dem dichten Fichtendickicht hindurch, besteht in dem unerwarteten Auftauchen vor vorbeiziehenden Autofahrern.
Eines Tages geschieht nun das folgenschwere Ereignis. Von betrunkenen Bären verfolgt und gedemütigt wird Olaf so provoziert, dass er blindwütig auf diese losgaloppiert. Ergebnis dessen: eine gebrochene rechte Geweischaufel beim Zusammenprall mit den strammen norwegischen Baumreihen.

Doch der niedliche Elch lässt sich nicht unterkriegen, trägt seine Schaufel jederzeit bei sich und entdeckt die Vorteile, die diese nun beim Ruderbootfahren bietet oder sich nun als Skistock eignet. So trifft Olaf nun auch einen weiteren Fahrzeuglenker – einen einäugigen Weihnachtsmann. Dieser nimmt ihn bei sich auf und hat sogar Arbeit für unseren Elch, den das Weihnachtsgeschäft seit dem Schaufelunfall so unverhohlen verschmäht hat.
Zusammen erleben sie zahlreiche Abenteuer, tauchen in die düstersten Tiefen des Ozeans und erkunde auf ikaruske Art den wolkenverhangenen Himmel.

Erstmals sind nun alle drei Geschichten rund um Olaf und dem Weihnachtsmann, „Olaf, der Elch“, „Olaf hebt ab“ und „Olaf taucht ab“ in einem Band erschienen. Autor Volker Kriegel versteht es dabei „Olaf, der Elch: alle Olaf Geschichten in einem Band“  mit überaus überraschenden und amüsanten Illustrationen zu versehen, die dieses Kinderbuch auch für Erwachsene Interessant machen.
Zwischen niedlichem Witz und herzergreifendem Mitleid brennen sich die Bilder von Olaf in das Gedächtnis ein. Unzählige reale Situationen spiegeln sich auf spielerische Art und Weise in diesem Kinderbuch wieder und lassen dem Leser Einsichten gewinnen, die selbst metapherschwangere Romane nicht besser aufzeichnen könnten.
So kann man ein wunderbares Buch und traumhafte Geschichten erwarten, die gerade an regnerischen Novembertagen ihren vollen Reiz entfalten.

______________________________

Olaf, der Elch – Volker Kriegel

Eichborn Verlag

ISBN:9783821860657 ; 19,95 Euro

Gezeichnet: Jungbrunnen

11 Nov

Ein flatterhafter Held mit einer Vorliebe für Regen und Würmer. Das ist der stets optimistische Fürst Frederick fon Flatter – eine Fledermaus, die sich nicht scheut, sich auch als Batman zu verkleiden.
Zusammen mit dem gleichermaßen altklugen wie mitteilsamen Käfer sinnieren sie sich täglich durch die Comic – Welt des Bastian Melnyk. Und zweimal wöchentlich nun auch auf „StreifenReich“.


_______________________

Fredericks Flatterhöhle:
www.fonflatter.de


Gezeichnet: Haltbarkeitsdatum

9 Nov

Ein flatterhafter Held mit einer Vorliebe für Regen und Würmer. Das ist der stets optimistische Fürst Frederick fon Flatter – eine Fledermaus, die sich nicht scheut, sich auch als Batman zu verkleiden.
Zusammen mit dem gleichermaßen altklugen wie mitteilsamen Käfer sinnieren sie sich täglich durch die Comic – Welt des Bastian Melnyk. Und zweimal wöchentlich nun auch auf „StreifenReich“.


_______________________

Fredericks Flatterhöhle:
www.fonflatter.de

Aufgehört!: White Rabbits – Abrakadabra

8 Nov

Laut, leise, schrill oder knallig. In „Aufgehört!“ werden Musiker vorgestellt,  bei denen kein Auge trocken bleibt.

Hasen: wir finden sie meistens noch im Streichelzoo, auf dem heimischen Sofa oder bei einem Zauberer. Mit allerlei Tricks versucht dieser sein gebannt starrendes Publikum für puschlig weiße Hasen zu begeistern, die rätselhaft aus den unerforschten Untiefen des schwarzen Hutes eines jeden Magiers blitzen. Doch manchmal, wenn ein Bühnenakrobat sich mehr zutraut als andere seiner Zunft, dann zaubert er Menschen aus den finsteren Schlund des Zauberhuts: So auch Stephen Patterson, Gregory Roberts, Alex Even, Brian Betancourt, Matt Clark und Jamie Levinson.
White Rabbits
Im massiven Blitzlichtgewitter der umschwärmten New Yorker Gitarrenklänge der „Strokes“ werden die „White Rabbits“ 2005 in die Indiewelt gezaubert.
2007 veröffentlichen sie dann auf „Say Hey Records“ das hochgelobte erste Album „Fort Nightly“.
Mit Gitarren, die den Retro-Indierock der „Strokes“ mit den der „Stones“ mischen, begeistern sie die Kritiker. Unverkennbares Merkmal sind dabei die zwei Schlagzeuger und Pianos und drei Sänger, die in fast jedem Lied rhythmisch nach vorne preschen.

Auch mit ihrem aktuellen Album „It’s Frightening“ (2010) beschwören sie mit viel Energie ein Album, dass zwischen hämmernden Ohrwürmern und wohligen Gitarrensymphonien eine  unglaubliche Vielfalt besitzt.
Mehr noch als ihre kleinen Trickkomparsen gelingt es den „White Rabbits“ den Hörer mit viel Kraft, Gitarre und Stimme zu faszinieren – einfach magisch.

_______________________

Homepage White Rabbits

%d Bloggern gefällt das: